Ziemer – kompakt, präzise, vielseitig und mobil

Die Ziemer Ophthalmology (Deutschland) GmbH in Emmendingen ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der ­Schweizer Ziemer Ophthalmic Systems AG. Das Unternehmen betreut alle deutschen Kunden direkt und greift dabei auf das umfangreiche und hochentwickelte Produkt­portfolio des Mutterhauses zurück.

Die Ziemer FEMTO LDV Laser Technologie – für höchste qualitative Ansprüche

Die Ziemer FEMTO LDV Z-Modelle zeichnen sich, wie keine anderen Femtosekundenlasersysteme am Markt, durch Mobilität und durch Mobilität und eine beispellose Vielseitigkeit aus. Ob in einem HighVolume Standort oder als Sharing-Lösung für mehrere LowVolume Standorte; Ziemer FEMTO LDV Laser geben Planungssicherheit – kaufmännisch, organisatorisch und qualitativ.

Beispielhaft der Ziemer FEMTO LDV Z82. Ultramobil, energieeffizient und von höchster medizintechnischer Güte, stellt er die Plattform für eine Vielzahl von Anwendungen in der Hornhaut- und Katarakt-Chirurgie dar.

Ob LASIK-Flaps, Pockets, Ringe, lamelläre und penetrierende Keratoplastiken oder Femtokatarakt-Anwendungen – der Ziemer FEMTO LDV Z8 ist dank seines modularen Systemaufbaus zukunftssicher und gibt jedem Betreiber eines operativen Zentrums Planungssicherheit.

Als erfahrener Hersteller von Femtolasersystemen setzt Ziemer bei dem FEMTO LDV Z8, wie in allen anderen Z-Modellen, auf die Niedrigenergie-Technologie. Diese Technologie arbeitet mit einer äußerst geringen Pulsenergie und einer sehr hohen Repetitionsrate. Das Ergebnis zeichnet sich durch höchste Präzision, glatte Schnittkanten und gleichzeitig brückenfreie, punktgenaue Gewebeteilung aus.

Einzigartig ist, dass Ziemer mit dem FEMTO LDV Z8 eine transportable Lasereinheit für Hornhautschnitte und und die Femtokatarakt-OP gelungen ist. Diese Kombination gibt jedem Operateur ganz neue Möglichkeiten: Anders als bei herkömmlichen, stationären Systemen muss der Workflow, insbesondere bei der hochfrequenten Katarakt-OP, nicht verändert werden. Die Maschine folgt dem Menschen und nicht der Mensch der Maschine. Diese Entwicklung führt dazu, dass sowohl Anschaffungs- als auch Wartungskosten deutlich verringert werden können, da nicht zwei Lasersysteme für Hornhaut- und Katarakt-Operationen gekauft werden müssen. Dank seines universell einsetzbaren Schwenkarmes ist der FEMTO LDV Z8 mit jedem OP-Mikroskop und Excimerlaser verwendbar. Aufgrund des geringen Gewichts und der schlanken Form des Ziemer FEMTO LDV Z8 wird Femto-Laser-Technologie für jede Klinik verfügbar sein, da auch der kleinste OP-Raum nicht extra umgebaut werden muss. Anschließen, einschalten, nutzen.
Die Ziemer Ophthalmology (Deutschland) GmbH stellt interessierten Operateuren das System zu Demonstrationszwecken gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns betreffend eines Termins unter info-deutschland@ziemergroup.com.

Entwickelt für Femtokatarakt:
Das ultimative Werkzeug für die Implantation von Pre-mium IOL und die Berechnung von Arcuaten Inzisionen

Das GALILEI G6 Lens Professional wurde mit speziellem Augenmerk für Femtokatarakt-Anwendungen konzipiert: High Definition Daten zu Pachymetrie, Astigmatismus und Krümmung der Hornhaut bieten höchste Planungssicherheit für die Implantation von Premiumlinsen und die Durchführung von Arcuaten Inzisionen. Total Corneal Wavefront und die Anzeige der Higher Order Aberrations helfen bei der Auswahl der optimalen IOL – für jeden Patienten! Zudem ermöglicht das GALILEI G6 die optimale postoperative Nachsorge und Kontrolle.

 

Eigenschaften & Vorteile: Ziemer FEMTO LDV Z8

 

Ziemer Laser Technologie

  • Höchste Repetitionsrate im MHz-Bereich
  • Adaptive Pulsenergie entsprechend dem zu bearbeitenden Gewebe
  • Überlappung der Laser-Spots für brückenfreie Schnitte
  • Keine Gewebebrücken, glatte Schnittkanten
  • Hohe numerische Apertur
  • Ultra kleine Spotgröße für maximale Präzision
  • Kontrolliertes, automatisch gesteuertes Vakuum
  • Gewebeschonend, punktgenaue Gewebeteilung

Mobilität/ Effizienz

  • Kleinstes, leichtestes und ultramobiles Femto-Lasik-/ Femto-Katarakt-Lasersystem
  • Kein Starkstrom-Anschluss erforderlich
  • Kleinste Bauweise des Handstücks und adaptive Variante des Patienten Interface
  • Universell mit jedem Excimerlaser und jedem Mikroskop verwendbar 
  • KEIN Umbau der vorhandenen OP-Liegen notwendig
  • Kann mit gängigem Transportfahrzeug transportiert werden – optimal für LaserSharing 
  • Kurze Aufstartzeit (<30 min)
  • Optimaler Workflow möglich
  • Kann einfach zwischen Standorten/ OP-Räumen bewegt werden, weder Patient noch Arzt müssen während der OP ihre Position wechseln
  • Schnelle initiale Einsatzbereitschaft, auch nach Transport (Plug and Play < 60 min)

Modularität

  • Modulares System entsprechend Ihren Bedürfnissen
  • Einzigartiges Software-/ Hardware-Konzept
  • Neue Software ermöglicht neue Applikationen

Klinische Ergebnisse1

  • Extrem schnelle visuelle Rehabilitation
  • Geringe Komplikationsrate
  • 20/20 4 Stunden nach der OP
  • DLK / OBL sehr selten dank Small Spot Technology
     

Klinische Applikationen

  • Z-Achse frei programmierbar
  • OCT gesteuerte Schnittführung bei Katarakt-OP
  • Artificial Anterior Chamber zur Durchführung von Keratoplastiken
  • Einziges mobiles System, das nahezu alle Femtosekundenlaser-Anwendungen vereint:
    • LASIK Flap
    • Lamelläre/ Perforierende Keratoplastik
    • Intrastromale Pockets
    • Intracorneale Ringe
    • Artificial Cornea (KeraKlear™)
    • Arcuate Inzisionen
    • Corneale Inzisionen
    • Kapsulotomie2
    • Linsenfragmentation2

Umweltverträglichkeit

  • Laser kann nach Gebrauch ausgeschaltet werden
  • Geringe Betriebsgeräusche
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Geringe Abwärme, minimale Nutzung der OP-Klimatisierung

Wirtschaftlichkeit

  • Niedrige Wartungskosten
  • Online Diagnostik für technischen Support
  • Geringe Energiekosten
  • Optimale Nutzung vorhandener Ressourcen durch Transportabilität
  • Keine gerätespezifischen Umbaukosten bei Anschaffung
  • Betrieb an mehreren Standorten einfach möglich (LaserSharing)
  1. “Evaluating the speed of visual recovery following thin-flap LASIK with a femtosecond laser“; Daniel S. Durrie; JRS-Vol. 28; No. 9, 2012
  2. CE Zulassung seit April 2014; FDA Zulassung seit Oktober 2015. Für weitere Informationen und Videos ­besuchen Sie bitte unsere Webpage www.femtoldv.com