Alcon - Kompetenz in der Ophthalmochirurgie

 

Sehqualität erleben

Kataraktchirurgie mit Alcon (www.de.alcon.com)

 

Clareon® AutonoMe®

Die ultimative Erfahrung von Kontrolle und Klarheit
NEU: Die Clareon® IOL im AutonoMe® Implantationssystem –
automatischer Vorschub erstklassiger optischer Klarheit
1-4

Am 28.9.2017 erhielt AutonoMe®, das erste und einzige vorgeladene automatische Implantationsystem, die CE Zertifizierung.1 AutonoMe® ist in nur 3 Schritten vorbereitet und intuitiv bedienbar.1,5,6 Die Geschwindigkeit des Vorschubs der IOL ist individuell auf Knopfdruck regulierbar.6 So lässt sich die Linse kontrolliert durch eine 2,2 mm Inzision in den Kapselsack implantieren.5,7-9

Die neue Clareon® IOL besteht aus einem neuen hydrophoben Acrylmaterial, das sich durch erstklassige optische Klarheit auszeichnet.3,4 Das präzise Kantendesign soll vor PCO schützen und minimiert die Kantenspiegelung.10 Die vollständig nutzbare 6 mm Optik sorgt für scharfes, klares Sehen.1,11 Die Clareon® IOL verfügt über die gleichen bewährten Eigenschaften hinsichtlich UV- und Blaulicht­filter sowie Asphärizität, wie die AcrySof® IQ IOL.1,16

Clareon® AutonoMe® ist seit Februar 2018 in Deutschland kommerziell verfügbar.

 

Die AcrySof® IOL Familie

Vertrauen im Auge:
Weltweit mehr als 100 Millionen implantierte AcrySof® IOL

Intraokularlinsen aus AcrySof® Material sind seit vielen Jahren klinisch erprobt. Das hydrophobe Material bietet nachweislich sehr gute optische Eigenschaften, eine hohe Verträglichkeit und eine geringe Nachstarrate.13 Die AcrySof® IOL Familie hat einen leistungsfähigen UV-Filter.13 Als ein Teil der Familie verfügen die AcrySof® Natural IOL zusätzlich über einen Blaulichtfilter, der den Anteil des energiereichen blauen Lichts deutlich reduziert, ohne die Qualität des Seheindrucks zu verändern. Damit weisen die AcrySof® Natural IOL ähnliche Filtereigenschaften auf wie die natürliche Augenlinse.14 Die AcrySof® IQ IOL – ein weiteres ­Familienmitglied – wurde speziell entwickelt, um sphärische ­Aberrationen zu vermindern und die Kontrastempfindlichkeit damit zu erhöhen.15,16

 

AcrySof® IQ PanOptix® / PanOptix® Toric -
Für ein natürlicheres Seherlebnis von nah bis fern

Die panfokale AcrySof® IQ PanOptix® ist die multifokale Intraokularlinse von Alcon, basierend auf der bewährten AcrySof® Plattform. Durch die patentierte ENLIGHTEN™ Technologie wird die Lichtausbeute optimiert, um insbesondere die Qualität des Sehens in die Ferne und unter eingeschränkten Lichtverhältnissen zu verbessern. Die PanOptix® hat mit 88 % eine höhere Lichtausbeute im Vergleich zu anderen Multifokallinsen, dabei wird das Licht zu jeweils 25 % auf den Nah- und Intermediärvisus und zu
50 % auf den Fernvisus verteilt.17

Durch die 4,5 mm große diffraktive optische Zone verspricht die PanOptix® auch bei dilatierten Pupillen einen guten Nah- und Intermediärvisus. Sie ist somit weitgehend pupillenunabhängig. Die PanOptix® hat drei Brennpunkte, einen für den Nahvisus bei 40 cm, einen für den Intermediärvisus bei 60 cm (andere multifokale IOL bilden bei 80 cm ab) und einen für die Ferne. Durch die Verlagerung des intermediären Brennpunkts von 80 cm auf 60 cm wird der Zwischenbereich komfortabler nutzbar, da die meisten ­Arbeiten im Zwischenbereich, wie z. B. Arbeiten am Laptop, in einer entspannten Armlänge von ca. 60 cm ausgeführt werden.18-20 Zudem zeigen klinische Defokuskurven und Visusbestimmungen, dass im Bereich von 40 cm bis 80 cm ein Visusplateau erreicht wird und damit ein natürlicheres Sehvermögen entsteht. Bis zu 96% der Patienten sind nach bilate­raler PanOptix Implantation komplett brillenfrei.21

Für die effiziente Korrektur des Astigmatismus steht Ihnen die ­AcrySof® IQ PanOptix® auch als torische Variante zur Verfügung.

 

UltraSert®, das vorgeladene Implantationssystem
von Alcon

Der UltraSert® vereint die Kontrolle eines manuellen Implantationssystems mit den Vorzügen eines vorgeladenen Injektors in einem System. Der federgesteuerte TensionGlide™ Kolben sorgt für eine sanfte und kontrollierte einhändige Implantation.22,23 Das Design der ­Kartuschenspitze ermöglicht die Implantation der IOL mit einer Inzisionsgröße von 2,2 mm bis 2,4 mm und minimiert die Ausdehnung der Inzision. Die Architektur der Inzision bleibt bei der gesamten Implantation erhalten. UltraSert® - mit kurzer Vor­bereitungszeit in drei einfachen Schritten zur Implantation der bewährten AcrySof® IQ.

 

AcrySof® IQ Toric - präzise und stabile Astigmatismuskorrektur

Die AcrySof® IQ Toric basiert auf der bewährten Natural Single-Piece Plattform mit den patentierten Stableforce™-Haptiken und zeichnet sich daher klinisch nachgewiesen durch eine außergewöhnliche Rotationsstabilität aus.24,25 Dies ist die Grundvoraussetzung für eine präzise und stabile Astigmatismus­korrektur. In einer Übersichts­arbeit zu torischen IOL von Visser et al. hoben die Autoren hervor, dass mit Abstand die meisten klinischen Studien zur AcrySof® Toric vorliegen.26 Alle belegen ihre hohe Rotationsstabilität: Nur bei 3 % der implantierten AcrySof® Toric IOL lag die Abweichung von der intendierten Achse über 10 Grad. Wie die Autoren festhalten, ist diese hohe Rotationsstabilität auch auf das hydrophobe Acrylmaterial zurückzuführen, das eine besonders stabile Verbindung mit dem Kapselsack ermöglicht. ­Dementsprechend benötigen 97 % der bilateral mit der AcrySof® IQ Toric IOL versorgten Patienten für die Ferne keine Brille mehr!27

 

Die Viskoelastika Familie von Alcon

  • DuoVisc® - die besondere Fähigkeit des dispersiven Viscoat®, das Endothel zu schützen, wird kombiniert mit dem für raumtaktische Maßnahmen besonders geeigneten kohäsiven ProVisc®28
  • DisCoVisc® - das viskös-dispersive Viskoelastikum für alle Phasen der Operation
  • Viscoat® - das dispersive Viskoelastikum für den optimalen Schutz des Endothels
  • ProVisc® (1 % Natriumhyaluronat) - das kohäsive Standard-
    Viskoelastikum
  • Cellugel® - HPMC-Produkt in Alcon Qualität

Vervollständigt wird das Alcon IOL Sortiment durch Alcon Spül­lösungen (z. B. BSS Plus®), eine große Auswahl an Präzisionsmessern und Lanzen (z. B. Phakolanze ClearCut™ HP2) sowie Nadeln und Faden für die Augenchirurgie.

 

VERION™ Image Guided System

Mit dem Verion™ Image Guided System von Alcon werden gezielt wichtige Schlüsselfaktoren für den refraktiven Erfolg berücksichtigt. Beginnend mit der präoperativen Aufnahme des Referenzbildes und der Planung der Operation über die intraoperative Behandlungsführung bis hin zur Möglichkeit der Optimierung Ihrer Ergebnisse werden alle Schritte der Kataraktoperation begleitet. Die Einspielung verschiedener Overlays ins OP-Mikroskop, verbunden mit dem intraoperativen Echtzeit-Tracking des Patientenauges, ermöglicht Ihnen erhöhte Präzision: Anzeige der geplanten Inzisionen und der Kapsulorhexis, Zentrierungshilfe für multifokale IOL und das Overlay zur Ausrichtung torischer IOL. Mit dem Verion™ Image Guided System wird so eine Konstanz in der refraktiven Kataraktchirurgie erreicht.

 

Centurion® Vision System

Basierend auf konsequenter Entwicklungsarbeit steht mit dem Centurion® Vision System ein innovatives Phakosystem, ausge­stattet mit patentierter Technologie aus dem Hause Alcon, zur Verfügung. Mit der Centurion® hat die Ära der Active Fluidics™ Technologie begonnen: Die über Laserdrucksensoren gesteuerte, automatische Kontrolle des angestrebten intraokularen Druckes in jedem Behandlungsschritt ermöglicht es dem Chirurgen sich ganz auf seine Arbeit zu fokussieren. Ergänzt durch das Design des Intrepid® Balanced Tips mit passendem Sleeve in Kombination mit der torsionalen Phako (OZil® IP Technologie) zeigt sich eine ­deutliche Optimierung der Energieeffizienz.29 Die Centurion® ist das Kernstück des INTREPID® Kleinschnitt-Managements für eine kontrollierte mikrokoaxiale Kataraktchirurgie und kann in die Katarakt Refraktive Suite von Alcon integriert werden.

 

LenSx® Laser

Der LenSx® Femtosekundenlaser steht für Präzision und Kontinui­tät in der Laser-Refraktiven Kataraktchirurgie.

Durch die ständige Weiterentwicklung auf Basis des Anwenderfeedbacks und den Einsatz modernster Technologien, bietet der LenSx® eine außergewöhnliche Reproduzierbarkeit und Vorteile hinsichtlich Sicherheit, Präzision und Effizienz.30 Der LenSx® Laser wird nicht nur in der Kataraktchirurgie eingesetzt, sondern auch in der refraktiven Chirurgie, z. B. zum Schneiden des Flaps oder zur Vorbereitung der Cornea für verschiedene Implantate.

 

LuxOR™ LX3 Mikroskop mit ILLUMIN-i® Technologie

Die Merkmale des LuxOR™ LX3 und LuxOR™ Q-VUE™ Augen­mikroskopes sind:

  • ILLUMIN-i® Technologie: Durch die Platzierung der Objektivlinse über der Lichtquelle generiert die ILLUMIN-i® Technologie einen 6-mal größeren Rot-Reflex-Bereich und eine höhere Rot-Reflex-Stabilität. Die Brennweite wurde um 60 mm erhöht und führt so zu einem vergrößerten Schärfentiefe- und Arbeits­bereich für den Chirurgen.
  • Ausgestattet mit dem Q-VUE™ Stereobeobachter bietet das LuxOR™ hervorragende Bilder ohne Licht vom optischen Pfad des Chirurgen zu nehmen.
  • Wie beim LenSx® Laser können alle Patientendaten einschließlich Referenzbild und Operationsplan vom VERION™ ­Image Guided System an das Mikroskop übertragen werden.
  • Mit Mikroskop Video Pak können Bilder und Videos in HD auf ­einem USB-Stick archiviert ( oder aufgezeichnet ) werden.

 

WaveLight® Portfolio

Mit der bewährten WaveLight®-Technologie bietet Alcon ein umfassendes Portfolio in der refraktiven Laserchirurgie: von der Diagnose über die Behandlung bis hin zu Service und Support.

 

Contoura™ Vision von WaveLight®

Die WaveLight®-Systeme ermöglichen eine große Bandbreite an Behandlungsoptionen: Wavefront Optimized®, Wellenfront-­geführt, Topographie-geführt, Custom Q™ und PTK. Den Standard bei LASIK-Ergebnissen setzt Contoura™ Vision. Dies ist ein spezielles, von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA genehmigtes Topographie-geführtes Laserverfahren, mit dem eine personalisierte Behandlung mit sehr guten klinischen Ergebnissen durchgeführt werden kann.31

 

WaveLight® Refractive Suite

  • Schnelle Behandlungszeiten
  • Direkter Datenaustausch durch das WaveNet™ Computer-Netzwerk
  • Geringe Grundfläche eignet sich auch für kleine OP-Räume
  • Schwenkbare Liege erleichtert die Positionierung der Patienten

 

WaveLight® EX500 Excimer Laser

Der WaveLight® EX500 Excimer Laser verbindet Geschwindigkeit und Präzision. Seine Ablationsprofile wurden entwickelt, um sphärische Aberrationen zu minimieren, die natürliche Krümmung der Hornhaut zu erhalten sowie visuelle Beeinträchtigungen zu verhindern.

  • Hohe Pulsfrequenz von 500 Hz ermöglicht Ablationszeiten von 1,4 Sekunden pro Dioptrie
  • PerfectPulse Technology® kontrolliert jeden einzelnen Laserpuls von der Entstehung bis zum Auftreffen auf dem Auge
  • Mehrdimensionale Eye-Tracking-Technologie
  • Berührungslose Pachymetriemessung auch während der Behand­lung
  • Integriertes WaveLight® Spaltlichtsystem

 

WaveLight® FS200 Femtosekundenlaser

Der WaveLight FS200 Femtosekundenlaser kombiniert kurze ­Behandlungszeiten mit hoher Präzision für ein breites Anwendungsgebiet:

  • Individuell angepasste Flaps in 6 Sekunden
  • Präzise Kalibrierung und Strahlkontrolle
  • Einfaches Andocken ans Patientenauge durch spezielle Kamera und Design des Patienten-Interfaces
  • Vielfältig einsetzbares System: Standard-Flaps, individuelle Flaps, Korneale Ringe, Keratoplastiken, Korneale Pockets, ­Korneale Inzisionen

 

CONSTELLATION® Vision System

Das CONSTELLATION® Vision System ist der Standard für Präzision in der vitreoretinalen Chirurgie. Für eine höhere Leistungsfähigkeit wurden bewährte technische Grundlagen um innovative Entwicklungen erweitert. Das Ergebnis ist ein Präzisions-Plus, das die
Vitrektomie verändert hat.

Das duale Pumpen-Fluidik-Modul bildet das Kernstück des CONSTELLATION® Vision Systems. Es ermöglicht ein sicheres und jederzeit kontrolliertes Arbeiten. Das Gerät bietet dem Chirurgen eine Vielfalt neuer Möglichkeiten. Dazu gehören:

  • Sehr schnelle und präzise Vitrektomien dank ULTRAVIT® Vitrektomie-Sonden mit 7.500 spm und Arbeitszyklus-Steuerung
  • Kontrolle des Augeninnendrucks während des gesamten
    Eingriffs (IOD-Kontrolle)
  • Ausgezeichnete Visualisierung von Gewebe-Details durch eine hochentwickelte Xenon-Lichtquelle
  • Einfache und sichere Anwendung der Laser-Funktionen dank optional integriertem 532 nm PUREPOINT® Laser
  • Gesteigerte Effizienz vor, während und nach den Eingriffen durch V-LOCITY®

Zusätzlich wurde das Gerät mit der innovativen OZil® Phakotechnologie ausgestattet. Dies ermöglicht somit auch im Vorder­abschnitt präzises Arbeiten auf höchstem Niveau.

Bei der Entwicklung des CONSTELLATION® Vision Systems stand das Streben nach noch mehr Präzision, Zuverlässigkeit und Sicherheit im Fokus. Das Zusammenspiel technischer und chirurgischer Fähigkeiten machen aus dem Präzisions-Plus einen Präzisions-Gewinn – für Chirurg und Patient.

 

NGENUITY® - So haben Sie Ihre Eingriffe noch nie gesehen.

Das NGENUITY® 3D Visualisierungs-System etabliert eine Plattform für die Digital Assisted Vitreoretinal Surgery (DAVS).17 Es ergänzt das CONSTELLATION® Vision System in der vitreoretinalen Chirurgie und erzeugt durch den Einsatz von hochwertigen Technologien eine eindrückliche visuelle Erfahrung. NGENUITY® überzeugt durch hohe Präzision, große Tiefenschärfe und Detailtreue in der Darstellung.

Das NGENUITY® 3D Visualisierungs-System besteht aus einem 3D/HD 4K Flachbildschirm (55 Zoll), einer 3D High Dynamic Range (HDR) Kamera, einem 3D Bildverarbeitungs-Rechner, einem mobilen Wagen und einer 3D Brille. NGENUITY® bietet dem Chirurgen eine Vielfalt von Vorteilen. Dazu gehören:

  • Verbesserter Lichtkontrast bei vergleichbarer Tiefenschärfe durch HDR Kamera33
  • Verbesserte Visualisierung durch digitale Filter 32
  • 20 % höhere Vergrößerungen möglich als mit Okularen, verbesserter Einblick in die Peripherie
  • Operation mit weniger Licht und Farbstoff 33
  • Okular-loses Design verbessert die Haltung des Chirurgen32 und
    reduziert die Ermüdung während der Operation

 

Alcon®/Grieshaber®

Mikro-Instrumente von Alcon®/Grieshaber® sind Präzisions-­Instrumente für höchste Qualitätsansprüche in der vitreoretinalen Chirurgie. Sie werden gemeinsam mit Ärzten entwickelt und auf höchstem technischen Niveau gefertigt. Als Resultat tragen sie der Individualität von Chirurgen und Patienten Rechnung. Durch ihr
innovatives Design, ihre Zuverlässigkeit und einfache Bedienbarkeit ermöglichen sie auch in der mikroinzisionalen Vitrektomie ein sicheres und effizientes Arbeiten mit höchster Präzision.

Um der Komplexität der vitreoretinalen Chirurgie gerecht zu werden, bietet Alcon®/Grieshaber® eine breite Palette an Einmal-Instrumenten an. Die Instrumente sind in einer Vielzahl unterschiedlicher Tip-Ausführungen (Pinzetten, Scheren, Piks, etc.) in den Größen 20, 23, 25 und 27+ Gauge erhältlich.

 

CyPass® Micro-Stent

Seit April 2017 wird der CyPass® Micro-Stent für die mikro­invasive Glaukomchirurgie (MIGS) von der Firma Alcon Pharma GmbH vertrieben. Der CyPass® Micro-Stent wurde zur Senkung des Augen­innendrucks bei Patienten mit primärem Offenwinkel­glaukom entwickelt und kann sowohl in Kombination mit einem Katarakt­eingriff, als auch als eigenständige Operation durchgeführt werden.

Der Micro-Stent unterstützt die Kammerwasserableitung über den uveoskleralen Abflussweg in den suprachoroidalen Raum ab interno.

Der CyPass® Micro-Stent besteht aus dem Implantat und dem dazugehörigen Applikator, der durch eine Inzision eingeführt wird, um den Micro-Stent in den suprachoroidalen Raum zu platzieren.

Der Stent wird ab interno über eine 1,5 mm Inzision in das Binde­gewebe (Lamina fusca) zwischen Sklerasporn und Ziliarkörper ­supraziliar implantiert.

Im Rahmen der COMPASS Studie, einer randomisiert und kontrollierten Studie mit 2-Jahres-Nachbeobachtungszeit, wurde gezeigt, dass die Gruppe der Patienten mit dem Implantat eine dauerhafte Senkung des IOP um 7,4 mmHg erreichten und 85 % der Patienten in der Behandlungsgruppe frei von Medikamenten waren.34 Diese Studie war auch die Basis für die FDA Zulassung 2016.

 

  1. Clareon AutonoMe Gebrauchsinformation 40-500-311-001, 2017-08 Rev. 001.
  2. Ong M, Clareon and Marketed IOL Slit Lamp Surface Haze, Internal Technical Report TDOC-0053487, 28-Feb-2017.
  3. Thatthamla I, Microvacuole Evaluation of Clareon and Other Marketed IOLs, Internal Technical Report TDOC-0053516, 28-Feb-2017.
  4. Ong M, Clareon and Marketed IOL Nidek Surface Scatter (SSNG) and Bulk Haze, Internal Technical Report TDOC-0053488, 28-Feb-2017.
  5. Wolfe P, et al., Nozzle Preference and Delivery System Performance Study between ­AutonoMe and UltraSert V3.5, Internal Technical Report TDOC-0053876, 11-Jul-2017.
  6. Schieber A, NPI-ES-2017-0045 - Verification Report, IOL Inserter Speed, 7-March-2017.
  7. Wolfe P, et al., A ssessment of Corneal Incision Enlargement by UltraSert and UltraSert V 3, TDOC-0053511, 05-Apr-2017.
  8. UltraSert CAD_77122604_D nozzle.
  9. AutotonoMe_CAD drawing_77.122264.
  10. Das K, Schematic Model Eye and In Vitro Evaluation of Positive Dysphotopsia or Glare Types Photic Phenomena, Internal Technical Report TDOC-0053578, 09-Mar-2017.
  11. Collins S, Imaging of the Usable Optic Diameter of Clareon SY60WF Tecnis ZCB00 and enVista MX60 IOLs, Internal Technical Report TDOC-0053803, 19-Jun-2017.
  12. Leydolt C, et al., Long-term Effect of 1-Piece and 3-Piece Hydrophobic Acrylic Intraocular Lens on Posterior Capsule Opacification, Ophthalmology 2007; 114:1663-1669.
  13. Laube T, et al., Ultraviolet Radiation Absorption of Intraocular Lenses, Ophthalmology 2004; 111:880–885.
  14. Brockmann C, et al., Transmittance characteristics of ultraviolet and blue-light-filtering intraocular lenses, J Cataract Refract Surg 2008; 34:1161-1166.
  15. Kohnen T, et al., Effect of Intraocular Lens Asphericity on Quality of Vision after Cataract Removal, Ophthalmology 2009; 116:1697-1706.
  16. AcrySof IQ IOL Gebrauchsinformation, 40-500-044-010; 2014.
  17. Alcon Laboratory Notebook: 14073:77-78.
  18. Liu Y and Choi M, PanOptix Diffractive Optical Design. Alcon internal technical report: TDOC-0018723. 19-Dec-2014.
  19. Charness N, et al., Monitor viewing distance for younger and older workers. Proceedings of the Human Factors and Ergonomics Society 52nd Annual Meeting, 2008. http://www.academia.edu/477435/Monitor_Viewing_Distance_for_Younger_and_Older_Workers. 09-Apr-2015.
  20. Average of American OSHA, Canadian OSHA and American Optometric Association Recommendations for Computer Monitor Distances.
  21. Kohnen T, et al., Visual performance of a quadrifocal (trifocal) intraocular lens following removal of the crystalline lens, Am J Ophthalmol 2017 Dec; 184:52-62.
  22. AcrySof IQ UltraSert Preloaded Delivery System Gebrauchsinformation, 40-500-253-001; 2015.
  23. Donelly T and Kizer M, UltraSert Delivery System Prototype Human Factor Testing. Alcon internal technical ­report: TDOC-00504694, 04-Jun-2015.
  24. Bauer N, et al., Astigmatism management in cataract surgery with the AcrySof toric intraocular lens, J Cataract Refract Surg 2008; 34:1483-1488.
  25. Mendicute J, et al., Foldable toric intraocular lens for astigmatism correction in cataract patients, J Cataract Refract Surg 2008; 34:601-607.
  26. Visser N, et al., JToric intraocular lenses: Historical overview, patient selection, IOL calculation, surgical techniques, clinical outcomes, and complications, Cataract Refract Surg 2013; 39:624-637.
  27. Lane S, et al., Comparison of Clinical and Patientreported Outcomes With Bilateral AcrySof Toric or Spherical Control Intraocular Lenses, J Refract Surg 2009; 25:899-901.
  28. Arshinoff S and Jafari M, New classification of ophthalmic viscosurgical devices - 2005. J Cataract Refract Surg 2005; 31:2167–2171.
  29. Solomon K, et al., Clinical study using a new phaco system with surgical intraocular pressure control. J Cataract Refract Surg 2016; 42:542-549.
  30. Roberts T, et al., Update and clinical utility of the LenSx femtosecond laser in cataract surgery. Clinical Ophthalmology 2016:10, 2021–2029.
  31. Stulting RD, Results of topography-guided laser in situ keratomileusis custom ablation treatment with a refractive excimer laser, J Cataract Refract Surg 2016; 42:11-18.
  32. NGENUITY Gebrauchsinformation, 5700-0059-06-A00; 2016-07.
  33. Eckardt C, Heads-up Surgery for Vitreoretinal Procedures: An Experimental and Clinical Study, Retina. 2016 Jan; 36(1):137-47.
  34. Vold S, et al., Two-Year COMPASS Trial Results: Supraciliary Microstenting with Phacoemulsification in Patients with Open-Angle Glaucoma and Cataracts, Ophthalmology 2016; 123:2103-2112.